Geistig fit und glücklich - bridge-fürth.de

Direkt zum Seiteninhalt
Bridge 49 plus
Bridge – geistige Fitness und Geselligkeit bis ins hohe Alter
Studien belegen, dass Bridge geistig fit hält, die Konzentration und das logische Denken fördert. Außerdem bringt Bridge Geselligkeit und Teamgeist und kann so der Vereinsamung älterer Bürger vorbeugen.
Zudem bieten Bridge-Clubs die Möglichkeit der ehrenamtlichen Tätigkeit – mit allen positiven Effekten wie soziales Miteinander und sinnvolle Beschäftigung nach dem Austritt aus dem Erwerbsleben oder wenn man als Teil der Generation 49plus nach einem interessanten Hobby sucht.

Der Bridge-Sport trainiert das Gedächtnis. Bridge verbessert die mentale Koordination, erhöht die Fähigkeit der Aufmerksamkeit und der Konzentration bei gleichzeitiger Verbesserung der Gedächtnisleistung.
Aufgrund der positiven Wirkungen des Bridge-Sports fördert die Regierung der Niederlande das Erlernen von Bridge staatlich landesweit mit der Initiative „Denken en Doen“ (Denken und Handeln). www.bridge.nl/denken-en-doen
In Polen wurde, mit Bezug auf die "Strategie für lebenslanges Lernen und Aktivsein im Alter" der Europäischen Union, ein Programm „BRIDGE 60+“ ins Leben gerufen, das die landesweite Gründung von Bridge-Clubs und im besonderen Bridgekurse für Anfänger staatlich fördert. www.eurobridge.org/bridge-60.aspx
Eine Studie in England, die 400 Personen während der ersten sechs Jahre ihres Ruhestands nach dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben begleitete, kommt zu dem Schluss, dass die aktive Mitgliedschaft in sozialen Gruppen und Clubs – wie z.B. Bridge-Clubs – das Risiko eines vorzeitigen Todes in den ersten Jahren des Ruhestands reduziert. Dies berichtet das Online Medical Journal BMJ. Weitere Details auf der Website der English Bridge Union unter www.ebu.co.uk/node/2312.
♥ Die English Bridge Education & Development, eine nationale Stiftung zur Förderung des Bridge-Sports in England, hat eine wissenschaftliche Studie in Auftrag gegeben, die derzeit durchgeführt wird und erforschen soll, ob der Bridge-Sport das Risiko, an Demenz zu erkranken, und die Schwere des Krankheitsverlaufs nachweislich reduziert. www.ebedcio.org.uk

Übrigens: Bridge ist seit 1998 vom Internationalen Olympischen Komitee als Sportart anerkannt, allerdings bisher nicht als sportliche Disziplin bei den Olympischen Spielen zugelassen.
Zurück zum Seiteninhalt